robert_und_hans noten

 

Johann Treuheit

Mein Leben voller Musik

Schon als fünf jähriger Junge stellte ich mich vor die Haustür und sang aus voller Kehle, Lieder die ich damals schon konnte.
In unserer großen Familie wurde viel und auch zweistimmig gesungen.

Hauptlehrer Herr Alfred Schmidt gründete 1946 einen dreistimmigen Schulchor, der auch in der weiten Umgebung bekannt war.                       Dort durfte ich damals schon im Schulchor mitsingen.                          Herr Schmidt wurde später Dirigent vom Männergesangverein.

Im Alter von 16 Jahren, wurde ich trotz des Widerstand der Führung, vom Dirigenten im Männerchor aufgenommen. Lange 45 Jahre sang ich abwechselnd Tenor oder auch 1. Bass, dort wo man mich halt brauchte.

Schon in dieser Zeit sang ich mit verschiedene Partnerinnen bei besonderen Anlässen!
Mit Singen habe ich meine Ida kennengelernt, die ich 1958 heiratete.

Nun begann gesanglich eine neue Ära.
Nach kleineren, durften wir auf größerenVeanstaltungen miteinander singen. Am besten klappte es, wenn mein Bruder Robert mit dem Akkordeon, sein Gitarrist und sein Schlagzeuger uns beim Singen begleitete.
1973 nahmen wir (meine Frau und ich) im Colosseum in Nürnberg unsere 1. Single auf.
Zeitgleich sangen wir, auf Einladung des Bayrischen Rundfunks, in Cadolzburg mit den Jägerschnurris und weitere Gruppen.
Mit der Egerländer Blaskapelle unter Dirigent Fauska hatten wir mit Erfolg mehrere Auftritte, Landauf, Landab.

Durch einen familiären Schicksalsschlag war es dann über längere Zeit mit der Musik in der Heimat vorbei.
Nachden ein "Leben mit Musik" vom Urlaub und den Grenzen nicht halt machte, konnte ich ab 1967 mit dem Gitarristen "Pepi" (Josef Gogola) aus Reith bei Seefeld in Tirol mit herrlichen Bergliedern und Liedern aus Franken in Gasthäusern und Berghütten auftreten.Auf den Geschmack gekommen, kamen die "Jägerschnurris" gleich mit 2 Bussen mehrmals nach Tirol und machten auch dort mit großen Erfolg Musik!

Das Wirtshaussingen, und andere Auftritte mit Robert bereiten mir viel Freude und Spass.

Euer Hans